Duport Liquiliser

Immer mehr Landwirte setzen auf die neue Engerlingstrategie

Der Engerlingsbefall kann enorme Schäden im Grünland verursachen. Es gibt allerdings sehr effiziente und auch im Bio-Landbau zugelassen Möglichkeiten, die Larven von Mai- und Junikäfer in die Schranken zu weisen.

30–50 Engerlinge pro Quadratmeter können schwere Schäden im Grünland verursachen. In extremen Fällen werden bis zu 700 Engerlinge pro Quadratmeter Grünland gezählt. Die Folgen für die Bestände sind fatal. Effektive Möglichkeiten in dieser schwierigen Situation sind gefragt. Bio Landwirten stehen zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

Engerlinge können dort, wo eine Grünlandsanierung mit Neuansaat notwendig ist, mechanisch, etwa mit einer Kreiselegge vermindert werden. Diese Maßnahme ist allerdings auf erosionsgefährdeten Hanglagen, bei steinigen Untergründen oder Neubefall auf bereits sanierten Flächen, auf Sport- und Golfplätzen usw. nicht möglich.

Mit dem Cultan-Verfahren ausgezeichnete Erfolge erzielen

Eine ausgezeichnete Möglichkeit zur Unterstützung der Engerlingstrategie im Grünland und den Grünlandbestand zu schonen, bietet das Cultan-Verfahren mit dem Duport Liquiliser. Dabei wird ein mikrobiologisches Pflanzenhilfsmittel etwa 5–7 cm tief in den Boden injiziert.

Den Duport Liquiliser gibt es von 2,3 m Arbeitsbreite bis zu 15 m Arbeitsbreite. Effiziente Ausbringung, genaue Verteilung, minimale Bodenbelastung und eine hohe Fächenleistung sprechen für das Verfahren. Derzeit bieten die Maschinenringe Gmunden, Steyr, Rohrbach (alle OÖ), Yspertal (NÖ) sowie eine Maschinengemeinschaft in Urfahr Umgebung und eine Firma in Mondsee (OÖ) für Sport und Golfanlagen diesen Service mit der Cultantechnologie an.

Effiziente Bearbeitung mit dem Duport Liquiliser

Abgesehen vom Thema Engerlinge können mit dem Duport Liquiliser Felder und Wiesen effizienter bearbeitet werden. Durch das präzise injizieren des Düngers wird die Umwelt geschont und durch die geringeren Mengen die zum Einsatz kommen, Kosten gespart. Die Wurzelentwicklung wird angeregt und das Unkrautwachstum ist geringer, weil der Dünger nicht oberflächlich ausgebracht wird.

Ich berate Sie gerne persönlich:

A_Preinfalk_Otmar(2)

Otmar Preinfalk
Gebietsverkaufsleiter John Deere Kommunal, Rasen- und Grundstückspflege sowie Golf- und Sportplatz

Tel: +43 664/627 13 82
E-Mail: otmar.preinfalk@lagerhaustc.at

Weitere Informationen erhalten Sie hier: