LTC setzte Spatenstich für neues Kompetenzzentrum in Redlham

Auf rund 10.000 m2 entstehen eine großzügige Landtechnik-Ausstellung sowie eine moderne Werkstätte für Landwirte, Kommunen und Hobbygärtner. Am 28. Juni 2021 fand der Spatenstich für das neue Landtechnik-Kompetenzzentrum des Lagerhaus Technik-Centers (LTC) im Gewerbepark Ost in Redlham statt. Bis zum Frühjahr 2022 entstehen hier eine Landtechnik-Ausstellung, eine moderne Werkstätte mit Ersatzteillager sowie Büros. Insgesamt werden 25 Mitarbeiter/innen am Standort tätig sein und den Landwirten mit kompetenter Beratung zur Seite stehen. Mit dem Neubau bietet das LTC künftig einen gut erreichbaren und attraktiven Standort mit breitem Leistungsportfolio.

Bildtext: v.l.: Lagerhaus GF Norbert Hochrainer, Lagerhaus Obmann Andreas Lidauer, Bürgermeister Wolfgang Kaiß, RWA VD Christoph Metzker, Landesrat Max Hiegelsberger, LTC GF Günter Kallus, LTC Regionsleiter Christoph Lehner, Amtsleiter Anton Maringer, Franz Marczinger LTC Parts & Service, Bautechnik GF Robert Kehrer (Foto: Georges Schneider)

Das Landtechnik-Kompetenzzentrum in Attnang-Puchheim platzt aus allen Nähten. Daher hat sich das LTC entschlossen, ein neues, zentrales Landtechnik-Kompetenzzentrum in Oberösterreich zu errichten. Auf der Suche nach einem Standort wurde das LTC dabei nur wenige Autominuten entfernt in Redlham fündig. Der Gewerbepark Ost erfüllt sämtliche Erwartungen an einen modernen Standort: Er liegt direkt an der Bundesstraße, ist damit gut erreichbar und bietet ausreichend Fläche.

Geballte Landtechnik-Kompetenz

Landesrat Max Hiegelsberger betont den Stellenwert eines modernen Landtechnik-Standorts für die Landwirtschaft: „Eine leistungsfähige und gleichzeitig umweltfreundliche Landwirtschaft wie in Oberösterreich braucht auch innovative technische Lösungen. Dafür einen starken Partner vor Ort zu haben, ist von großer Bedeutung. Das neue Landtechnik-Kompetenzzentrum in Redlham stärkt Oberösterreich als starkes und in die Zukunft gerichtetes Agrarbundesland.“

 

Die Landwirte sind bei der Erfüllung ihrer Aufgaben auf die Unterstützung moderner Landtechnik angewiesen. Unser Ziel ist, dank eines breiten Angebots individuell zu beraten und optimale Landmaschinen für die jeweiligen Bedürfnisse anzubieten. Die Werkstätte ist zudem auf kurze Reparaturzeiten und schnelle Services am Standort oder direkt am Feld ausgelegt. Mit unserer geballten Landtechnik-Kompetenz kommen wir den Anforderungen der Landwirte bestmöglich nach“, so LTC-Geschäftsführer Günter Kallus.


Moderner Standort mit vielfältigem Angebot

Am 28. Juni 2021 fand dazu der Spatenstich statt, der von Christoph Metzker, Vorstandsdirektor der RWA Raiffeisen Ware Austria, LTC-Geschäftsführer Günter Kallus, Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger und Redlhams Bürgermeister Wolfgang Kaiß vorgenommen wurde. Bis zum Frühjahr 2022 entstehen auf 9.700 m2 eine großzügige und attraktive Ausstellung von neuen und gebrauchten Landmaschinen sowie eine Werkstätte mit einem vielfältigen Angebot an Serviceleistungen und umfassendem Ersatzteillager. Das neue Kompetenzzentrum wird von Regionsleiter Christoph Lehner und Standortleiter Michael Schellander geleitet.

Auf einer Ausstellungsfläche von mehr als 6.000 m2 präsentiert das LTC Redlham nach Fertigstellung eine breite Auswahl an innovativen und modernen Land- und Kommunalmaschinen sowie Gartengeräten. Landwirte und Hobbygärtner können dabei auf der großzügigen Frei- und Hallenfläche aus neuen und gebrauchten Maschinen auswählen. Zusätzlich werden im Schauraum aktuelle Innovationen in der Landtechnik präsentiert und vorgestellt. Die Mitarbeiter schulen zudem beim Kauf der Landtechnik in die Agrarmanagement-Systemlösungen wie das Lenksystem Auto Trac oder die Möglichkeiten des Connected Support für eine Online-Unterstützung ein.

Auch die Werkstätte wurde bestmöglich an die Bedürfnisse der Landwirte, Kommunen und Hobbygärtner in der Region angepasst. So bietet der Standort künftig auf mehr als 1.000 m2 die Reparatur und Wartung von Traktoren und unterschiedlichsten Landmaschinen, Kommunalgeräten sowie Garten- und Kleingeräten. Die Serviceleistungen umfassen dabei neben einer kompetenten und umfassenden Beratung u.a. eine 18 m lange Prüfstraße, Klimaanlagenservices und -reparaturen, Getriebe-Instandsetzung, Reifenmontage oder Hydraulik-Reparaturen sowie die Installation und Verlegung von Rasenmäher-Robotern. Auch eine §57a-Begutachtung für Traktoren und Anhänger sowie eine Pflanzenschutzgeräte-Überprüfung können durchgeführt werden. Zusätzlich wird am Standort ein Service-Bus eingerichtet, der ein mobiles Reparatur-Service ermöglicht. Dabei werden dank eines großen Ersatzteillagers mit rund 4.000 verschiedenen Artikeln sowie der Möglichkeit einer Nachbestellung innerhalb eines Tages möglichst kurze Reparaturzeiten gewährleistet.

Bildtext: v.l.: LTC Regionsleiter Christoph Lehner, RWA VD Christoph Metzker, Landesrat Max Hiegelsberger, LTC GF Günter Kallus, Bautechnik GF Robert Kehrer.